SPRECHVENTILE

Sprechventile können in zwei unterschiedliche Gruppen eingeteilt werden, in Sprechventile für tracheotomierte Patienten mit erhaltenem Kehlkopf und Sprechventile für laryngektomierte Patienten mit Stimmprothese. Zwischen beiden Arten bestehen technische und funktionelle Unterschiede.

Sprechventile für tracheotomierte Patienten mit erhaltenem Kehlkopf:

Tracheotomierte Patienten können den natürlichen Atemweg über Mund und Nase nutzen. Sie atmen über das Sprechventil ein und über die oberen Atemwege aus. Da sich das Sprechventil nach der Inspiration schließt, entweicht die Expirationsluft über den vorhandenen Kehlkopf und ermöglicht dadurch Stimmbildung.
Solche Sprechventile dürfen nicht für laryngektomierte Patienten verwendet werden!

Sprechventile für laryngektomierte Patienten mit Stimmprothese:

Laryngektomierte Patienten mit einer Stimmprothese können mit Hilfe eines
speziellen Sprechventils eine eigene Ersatzstimme erzeugen. Da diese Patienten ausschließlich über das Tracheostoma atmen, muss das Sprechventil während des Atmungsprozesses offen bleiben und einen ungehinderten Luftaustausch ermöglichen.
Sprechventile für Laryngektomierte werden daher entweder gezielt zur Stimmbildung mit einem Finger geschlossen (PRIMEDIAIR®-PHON) oder funktionieren mit einer speziellen Ventilscheibe, die aufgrund des erhöhten Anblasdrucks bei der Stimmbildung die Expirationsluft über die Stimmprothese umleitet, ansonsten aber geöffnet bleibt (PRIMEDI-RESISTANCE-VALVES).
Diese Sprechventile können auch von tracheotomierten Patienten mit erhaltenem Kehlkopf genutzt werden.

SPRECHVENTILE FÜR TRACHEOTOMIERTE PATIENTEN

transparent

transparent, mit O2-port

blau-transparent

blau-transparent, mit O2-port

Produkteigenschaften:

  • Sprechventil mit hochwertiger Silikonmembran und geschlossener Grundposition
  • In zwei Farbgestaltungen erhältlich:
    transparent: aufgrund der unauffälligen Farbgebung für die Anwendung im ambulanten Bereich bzw. für die Homecare-Versorgung ausgelegt
    blau-transparent: aufgrund der auffälligen Farbgebung für die Anwendung im stationären Bereich konzipiert
  • Mit und ohne integriertem Sauerstoffanschluss erhältlich
  • Optional werden Filterkassetten zur Filtrierung der Inspirationsluft mitgeliefert (sind auch separat bestellbar)

Geeignet für:

  • Trachealkanülen gesiebt/ungesiebt
  • Trachealkanülen mit vollständig entblocktem Cuff und Trachealkanülen ohne Cuff

(WICHTIG: es muss ein ausreichender Lufdurchdurchgang um die Trachealkanüle herum gewährleistet werden!)

Funktionsweise

  • Besonderheit dieses Sprechventils ist die geschlossene Grundposition der Silikonmembran
  • Die Membran öffnet nur kurzzeitig während der Inspiration und reagiert bereits bei sehr schwacher Einatmung
  • Am Ende der Inspiration geht die Membran automatisch in die dicht geschlossene Grundposition zurück, ohne dass ein Anblasdruck (Ausatemdruck) erforderlich ist (sehr kurze Verschlußzeit); zur Stimmbildung muss daher kein Ausatemdruck aufgebaut werden
  • Durch den dichten Verschluß entsteht bei der Ausatmung in der Kanüle eine Luftsäule (bei gesiebten Kanülen oberhalb der Siebung), die ein Eindringen von Sekret und damit ein Verlegen der Trachealkanüle verhindert
  • Die Expirationsluft wird komplett über den Kehlkopf und die oberen Atemwege geleitet
  • Dadurch wird Stimmbildung (Sprechen) und das Abhusten von Sekreten ermöglicht

Indikation

  • Tracheotomierte Patienten mit spontaner Atmung (Bei laryngektomierten Patienten ist die Verwendung kontraindiziert!)
Artikeltabelle öffnen

Inklusive:

Fixierband

5 x Filterkassetten 15/22 für PRIMEDI-PHON PLUS®
(sind auch separat erhältlich)

Anschluss VPE PZN Artikelnummer
Filterkassette 15/22 für PRIMEDI-PHON PLUS® 15 mm 30 Stück 11644930 200351

VPE = Verpackungseinheit
PZN = Pharmazentralnummer

TwinPhon

Sprechventil mit verstellbarem Atemwiderstand

TwinPhon_Extra

Sprechventil mit verstellbarem Atemwiderstand
und integrierter HME Filterkassette

Produkteigenschaften:

  • Sprechventil mit hochwertiger Silikonmembran und geschlossener Grundposition
  • Mit zusätzlichem Sauerstoffanschluß
  • Verstellbare, seitliche Luftein- und Auslässe können durch Drehung stufenlos geöffnet bzw. verschlossen werden Geschlossen: Sind die Luftein- und Auslässe verschlossen, wirkt das TWINPHON®/ TWINPHON® EXTRA nur in Einatmungsrichtung und verhält sich wie ein normales Sprechventil.
    Beim Ausatmen wird die Luft über die oberen Atemwege geführt und ermöglicht die Stimmbildung. Offen: Durch eine Drehbewegung können die
    seitlichen Öffnungen wieder freigegeben werden und damit der Atemwiderstand stufenlos reguliert werden.
  • Beim TwinPhon® Extra ist in den Drehkonnektor zusätzlich eine HME-Filterkassette integriert, so dass das Sprechventil im geöffneten Zustand als HME funktioniert.

Funktionsweise

  • Besonderheit dieses Sprechventils ist die geschlossene Grundposition der Silikonmembran
  • Die Membran öffnet nur kurzzeitig während der Inspiration und reagiert bereits bei sehr schwacher Einatmung
  • Am Ende der Inspiration geht die Membran automatisch in die dicht geschlossene Grundposition zurück, ohne dass ein Anblasdruck (Ausatemdruck) erforderlich ist (sehr kurze Verschlußzeit); zur Stimmbildung muss daher kein Ausatemdruck aufgebaut werden
  • Durch den dichten Verschluß entsteht bei der Ausatmung in der Kanüle eine Luftsäule (bei gesiebten Kanülen oberhalb der Siebung), die ein Eindringen von Sekret und damit ein Verlegen der Trachealkanüle verhindert
  • Die Expirationsluft wird komplett über den Kehlkopf und die oberen Atemwege geleitet
  • Dadurch wird Stimmbildung (Sprechen) und das Abhusten von Sekreten ermöglicht

Indikation

  • Tracheotomierte Patienten mit ausreichend Tidalvolumen und spontaner Atmung (Erwachsene und Kinder). Bei laryngektomierten Patienten ist die Verwendung kontraindiziert!
  • besonders geeignet während der Entwöhnung von der Trachealkanüle (Weaning) und bei logopädischer Behandlung
Artikeltabelle öffnen

Inklusive:

Fixierband

HME-Filterkassette
(enthalten nur in TWINPHON® EXTRA,
kann separat bestellt werden)

VPE PZN Artikelnummer
HME-Filterkassette für TWINPHON® EXTRA 30 Stück 16160332 200317

VPE = Verpackungseinheit
PZN = Pharmazentralnummer

PRIMEDI-PHON®

Produkteigenschaften:

  • Hautfarbenes Sprechventil
  • Mit 22 mm-Anschluss, der z.B. konnektierbar ist mit gesiebten/ gefensterten PRIMEDISILK®, PRIMEDISTOM® oder SILVER-Kanülen

Indikation

  • Tracheotomierte Patienten mit spontaner Atmung (Bei laryngektomierten Patienten ist die Verwendung kontraindiziert!)
Sprechventile für Tracheotomie PRIMEDI-PHON
Artikeltabelle öffnen

PRIMEDI-SPRECHVENTIL

Produkteigenschaften:

  • Fingerfreies Sprechventil
  • Weißes Design
  • Genormter 15 mm-Anschluss zum Aufsetzen auf gesiebte/ gefensterte Trachealkanülen mit 15 mm- Universalkonnektor (passend für alle Kanülengrößen)

Indikation

  • Tracheotomierte Patienten mit spontaner Atmung (Bei laryngektomierten Patienten ist die Verwendung kontraindiziert!)
Sprechventile für Tracheotomie und Laryngektomie PRIMEDI
Artikeltabelle öffnen

SPRECHVENTIL FÜR BEATMETE TRACHEOTOMIERTE PATIENTEN

SPRECHVENTIL FÜR BEATMETE TRACHEOTOMIERTE PATIENTEN PRIMEDI-PHON VENT® (PPV)

Produkteigenschaften:

  •  Sprechventil mit hochwertiger Silikonmembran, geschlossener Grundposition und Anschlussmöglichkeit für ein Beatmungsgerät
  • Über einen drehbahren 15 mm-Anschluss mit einem Beatmungsgerät konnektierbar (Zur Einstellung der Beatmungsparameter bitte Gebrauchsanweisung beachten!)
  • Einatmung erfolgt über das Beatmungsgerät; Am Ende der Inspiration verschließt die Silikonmembran das Ventil automatisch und die Exspirationsluft kann über die oberen Atemwege und die Stimmlippen erfolgen

Geeignet für:

  • Trachealkanülen gesiebt/ungesiebt
  • Trachealkanülen mit vollständig entblocktem Cuff und Trachealkanülen ohne Cuff
    (WICHTIG: es muss ein ausreichender Lufdurchdurchgang um die Trachealkanüle herum gewährleistet werden!)

Indikation

  • Tracheotomierte, beatmete Patienten mit intaktem Kehlkopf (Erwachsene, Kinder und Neugeborene)
  • Tracheotomierte Patienten mit spontaner Atmung
    (Bei Laryngektomierten ist eine Verwendung kontraindiziert!)
  • Neuromuskuläre Erkrankungen
  • Invasive Beatmung
  • Weaning
Artikeltabelle öffnen

SPRECHVENTILE FÜR LARYNGEKTOMIERTE & TRACHEOTOMIERTE PATIENTEN

PRIMEDI-RESISTANCE VALVES

SPRECHVENTILE FÜR LARYNGEKTOMIERTE & TRACHEOTOMIERTE PATIENTEN PRIMEDI-RESISTANCE-VALVES

PRIMEDI-RESISTANCE-VALVE

SPRECHVENTILE FÜR LARYNGEKTOMIERTE & TRACHEOTOMIERTE PATIENTEN PRIMEDI-RESISTANCE-VALVES

PRIMEDI-LOW-RESISTANCE-VALVE

Produkteigenschaften:

  • Fingerfreie Sprechventile mit hochwertiger Silikonmembran
  • Stufenlos verstellbar
  • Anpassung an individuellen Anblasdruck
  • In zwei Ausführungen erhältlich:
    A PRIMEDI-RESISTANCE-VALVE mit normalem Widerstand (blaue Silikonmembran)
    B PRIMEDI-LOW-RESISTANCE-VALVE mit geringem Widerstand (weiße Silikonmembran); geringer Anblasdruck reicht zum Verschliessen des Ventils aus
  • Während der Atmung kann die Luft ungehindert das Sprechventil passieren. Erst der erhöhte Anblasdruck bei der Expiration führt zu einem Verschließen der Silikonmembran. Die Expirationsluft wird dann durch die Stimmprothese bzw. den Kehlkopf zur Stimmbildung weitergeleitet
  • Mit 22 mm-Anschluss, der z.B. konnektierbar ist mit gesiebten/ gefensterten PRIMEDISILK®, PRIMEDISTOM® oder SILVER Kanülen, Stoma Button (Typ III) oder Tracheostomapflastern (PRIMEDISTRIP®)

Indikation

  • Laryngektomierte (mit Stimmprothese)/Tracheotomierte mit erhaltenem Kehlkopf
Artikeltabelle öffnen

SPRECHVENTILE MIT FILTERFUNKTION
FÜR LARYNGEKTOMIERTE & TRACHEOTOMIERTE PATIENTEN

PRIMEDIAIR®-PHON/ ULTRAFLOW

SPRECHVENTILE MIT FILTERFUNKTION FÜR LARYNGEKTOMIERTE & TRACHEOTOMIERTE PATIENTEN PRIMEDIAIR®-PHON/PRIMEDIAIR®-PHON ULTRAFLOW

PRIMEDIAIR®-PHON

SPRECHVENTILE MIT FILTERFUNKTION FÜR LARYNGEKTOMIERTE & TRACHEOTOMIERTE PATIENTEN PRIMEDIAIR®-PHON/PRIMEDIAIR®-PHON ULTRAFLOW

PRIMEDIAIR®-PHON ULTRAFLOW

Produkteigenschaften:

  • Sprechventile mit Filterfunktion
  • Flaches Profil
  • Diskretes Design: hautfarben bzw. transparent
  • Filtrierung, Befeuchtung und Erwärmung der Inspirationsluft durch integrierten Schaumfilter (beugt möglichen Infektionen vor; reduziert Sekretion, Husten und Inkrustationen)
  • Ermöglicht Stimmbildung mittels Fingerverschluss
  • Mit 22 mm-Anschluss
  • In zwei Filtermedien erhältlich:
    PRIMEDIAIR®-PHON mit normalem Schaumfilter
    PRIMEDIAIR®-PHON ULTRAFLOW mit Ultra-Flow-Schaumfilter mit besonders geringen Inspirationswiderstand
  • PRIMEDIAIR®-PHON ULTRAFLOW erleichtert die Atmung und ist besonders bei anstrengender körperlicher Betätigung zu empfehlen

Indikation

  • Laryngektomierte (mit Stimmprothese)/Tracheotomierte mit erhaltenem Kehlkopf
Artikeltabelle öffnen

Wir sind für Sie da:

Primed Halberstadt Medizintechnik GmbH
Straße des 20. Juli 1
38820 Halberstadt

Sie erreichen uns:

Tel.: + 49 (0) 39 41 – 6 68 6
Fax: + 49 (0) 39 41 – 2 45 65
E-Mail: primed@primed-halberstadt.de